Coleman 321

Die Coleman 321 ist aus Kanada, hergestellt im Januar 1975.

Coleman 321


 

Coleman 200

Diese Coleman 200 mit vernickeltem Tank kommt aus Kanada, hergestellt wurde sie im August 1955. Ich habe sie im Mai 2017 von einem befreundeten Sammler aus Dänemark bekommen.

Coleman 200


 

Coleman L327

Diese Coleman wurde für den französischen Markt Anfang der 1920er Jahre gefertigt. Das Traggestell ist normalerweise vernickelt, wurde wohl von Werk aus Kostengründen für den Export durch eine goldene Lackierung ersetzt. Ausser etwas Poliererei war wie üblich bei Coleman Laternen nicht viel zu tun. Lediglich der total vermurkste Q99 Vergaser wurde duch einen R55 Vergaser ersetzt. Einen passenden Mica Zylinder fand ich in meinem Lampenfundus. Die  Coleman L227 hat dafür einen neuen Zylinder bekommen.

Coleman L327   Coleman L327


 Die zweite Coleman L327 ist vernickelt und ein paar Jahre jünger und aus kanadischer Fertigung. Da ab Ende 1924 bei diesem Lampentyp das Fertigungsdatum am Tank eingepresst ist, ist diese Lampe vorher produziert worden. Ich habe sie im Tausch für eine Coleman 242 von einem befreundeten Sammler aus Dänemark bekommen. Er hat sie vor ca 15 Jahren in einem kleinen Laden in Ontario/Kanada gefunden und sie bei seiner Rückkehr nach Dänemark vor ca. 10 Jahren im Container mitgebracht.

Coleman CQ327   Coleman CQ327 Canada

Da der originale Q99 Vergaser recht stark verstopft war, habe ich ihn "entleert", gereinigt und mit einer neuen Stopfung aus Glasfaserschnur ausgestattet.


 

Coleman 236

Hier die Coleman 236, eine Benzinlaterne mit 500cp, produziert im Januar 1954. Im Vergleich zur neueren Coleman 635 und 639 ist diese Lampe viel massiver, der Brenner und das Lampenoberteil sind aus Messingguß, bei den neueren Lampen wird nur noch Pressblech verwendet.

Bei dieser Lampe war, wie fast üblich bei den Coleman, fast nichts zu tun. Die Stopfpackung des Handrades und der Nadelung, das Pumpenleder und die Vergaserstopfung habe ich erneuert.

 Coleman 237


Col-Max

Die Col-Max 350cp wurde in Hongkong für den asiatischen Markt produziert. Sie ist bis auf Innenmantel und Zentrierboden aus Messing gefertigt. Der Tank,  der Vergaser und das Manometer sind mit Coleman gemarkt. Sie leuchtet angenehm leise über Stunden.

Col-Max 350cp

Col-Max 350cp   Col-Max 350cp


Coleman 228

Die Coleman 228j hat mir ein befreundeter Lampensammler direkt aus den USA mitgebracht. Die Lampe und ihre Box mussten noch mit ins Gepäck gequetscht werden, Danke Erwin!!!!

Produziert wurde die Lampe im Juni 1976 und hat sich bis auf einen kleinen Emaille Abplatzer sehr gut gehalten.

Coleman 228   Coleman 228

Coleman 228

Coleman 243b

Diese Coleman 243b wurde in Kanada im Juni 1963 gefertigt. Sie wird wie üblich mit Benzin betrieben. Sehr schön ist das originale Glas mit der grünen Markung. Die Aluhaube ist zum Glück fast Beulenfrei.

Coleman 243b   Coleman 243b

Coleman 243b


Coleman 335

Nach langer Zeit hat mal wieder eine Coleman zu mir gefunden. Im Gespräch mit dem Haustechniker bei einem Kunden, erzählte dieser mir, dass er noch eine grüne Coleman zu Hause stehen hat. Bei meinem nächsten Besuch dort konnte ich die Lampe dann in Empfang nehmen. Die Coleman 335 wurde im Februar 1981 in Kanada gebaut. Leider fehlen aktuell noch ein paar Teile.

Benötigt werden:

  • Pumpe
  • Glas
  • Vergaser
  • Aufkleber

Aber da diese Teile zu beschaffen sind, sollte es möglich sein die Lampe wieder um Leben zu erwecken.

Coleman 335


Coleman 200a

Die Coleman 200a ist eine "Single Mantle Lantern" aus dem Oktober 1968. Diese Lampe ist meine erste Amerikanerin, sie ist meiner Meinung nach DIE Coleman schlechthin, gebaut seit Jahrzehnten, nur in Deteils (wie fast überall) ver(schlimm)bessert. Durch den optionalen Reibradanzünder startet die Lampe auch ohne Zuhilfenahme eines Feuerzeugs oder Streichholz.

Coleman 200a


Coleman 242b

Die 242b wurde im Mai 1951 produziert. Sie wird mit Benzin betrieben.

Coleman 242b


Coleman 201

Diese Coleman 201 aus dem April 1982 hat einen seltenen Lampenschirm. Ob das ein Originalteil ist, weiss ich nicht, aber er passt sehr gut zur Lampe.

Coleman 201    Coleman 201

Coleman 201


Coleman CL2

Die Coleman CL2 ist eine eigentlich eine 288. Sie unterscheidet sich durch das Traggestell. Die Lampe wurde im November 1983 hergestellt.

Coleman CL2

Die Lampe befindet sich nicht mehr in meiner Sammlung


Coleman Quick-Lite

Diese Coleman Quicklite Mod. "L227" aus dem Juli 1928 kam in einem sehr guten Zustand zu mir. Nur die Tankdeckeldichtung mußte ersetzt werden, alles andere war ok. Sogar der Mica-Zylinder ist in einem hervorragendem Zustand.

Coleman Quick-Lite L227    Coleman Quick-Lite L227

Coleman Quick-Lite L227

Zwischen 1928 und 1931 wurden weniger als 10.000 stk. dieses Lampentyps hergestellt.

Coleman Generator Q99    Coleman Generator R55

Der linke Q99 Vergaser ist NOS, ihn habe ich aus Canada bekommen. Er ist der originale Vergaser der L227. Da er über keine Reinigungsfunktion mit Nadel verfügt, sondern nur über eine Stopfung, setzt er sich recht schnell zu. Der rechte R55 Rotovergaser ist nicht original in der L227 verbaut, funktioniert und passt aber auch sehr gut. Er verfügt über eine Nadel zur Düsenreinigung, was bei alten Tanks sehr hilfreich ist, da ja doch häufig gelöster Dreck im Benzin “schwimmt”.

 


 

Coleman 226 + Coleman Peak1

Diese Beiden sind die kleinsten aus dem Hause Coleman. Sie leuchten mit ca. 100-150HK.

Coleman Peak


Coleman 275

Die Coleman Mod. 275 ist ein typisches Kind der späten 1970er Jahre. Sie ist in einem schönen Schokobraun gehalten, sicher nicht Jedermanns Geschmack ;). Im amerikanischen Coleman Lampen-Forum spricht man nur von "The Turd"(Sch***haufen, sorry!), wenn man über die 275 schreibt. Ich kann diese Meinung nicht teilen, denn jedes Mal wenn die Lampe leuchten soll, arbeitet sie zuverlässig. Diese Lampe wurde wohl tatsächlich für den Deutschen Markt ausgeliefert.

Coleman 275    Coleman 275

Coleman 275

Auch ein originaler Transportbehälter hat sich hier eingefunden...

Coleman 275


Coleman 220F

Die Coleman 220F ist aus dem Jahr 1970, im Juli diesen Jahres wurde sie produziert.

Coleman 220F


Coleman 639

Die Coleman 639 ist eine 500HK Single Mantle Kerosene Lantern. Am Vergaser befindet sich eine kleine Vorheizschale, die mit Spiritus gefüllt wird um den Vergaser vorzuheizen. Es müssen unbedingt "U"-förmige Glühstrümpfe, wie z.B. den 1111 verwendet werden. Normale Glühstrümpfe sind zu bauchig und stossen an den Vergaser. Auch eine originale Transportbox durfte nicht fehlen. Auf der "German Coleman Convention 2012" konnte ich eine solche Stahlbox erwerben.

Coleman 639   Coleman 639

Da Nickel und Emaille nicht mehr ganz so toll waren, habe ich mich für eine Aufhübschung entschieden,

Coleman 639


Coleman 288

Die Coleman 288 wurde im August 1986 gefertigt.

Coleman 288

Die Lampe befindet sich nicht mehr in meiner Sammlung


Coleman 286

Die 286 wurde im Juli 1990 gefertigt.

Dieses Modell wurde zwei Jahre vom November 1988 an in Kanada gefertigt.

(Quelle: http://tgmarsh.faculty.noctrl.edu/coleuslant8100.html)

Coleman 286


Coleman 214 Kerosene

Die Coleman 214 “kerosene” wird mit Petroleum oder auch Lampenoel betieben. Dadurch unterscheidet sie sich von den anderen “normalen” Laternen des Herstellers Coleman. Am Vergaser befindet sich eine ringförmige Vorheizschale in die Spiritus gefüllt wird, der dann zum vorheizen der Lampe angezündet wird. Nach ca. einer Minute kann dann das Handrad aufgedreht werden und der Glühstrumpf leuchtet.

 

Coleman 214

Die Lampe befindet sich nicht mehr in meiner Sammlung


Coleman Tablelamp

Die Tablelamp (auch CQ Lamp genannt) aus den sehr frühen 1920er Jahren hat einen R55 Rotovergaser mit einem Linksgewinde an der Überwurfmutter!

Coleman Tablelamp    Coleman Tablelamp

Coleman Tablelamp


Coleman Iron 4a

Das Bügeleisen von Coleman wird selbstverständlich auch mit Benzin betrieben. Es wird mit einer externen Pumpe Druck auf den Tank gegeben, 5-8 Hübe. Dann wird wie bei den Lampen der Hahn geöffnet und Benzin tritt durch den R55I Vergaser in die Brennkammer wo es dann mit einem Streichholz entzündet werden kann. Nach einigen Minuten ist das Eisen warm genug und man kann losbügeln. Hergestellt wurde dieses Modell zwischen 1929 und 1948.

Coleman Iron 4a    Coleman Iron 4a

Coleman Iron 4a